Jugend- Kinder- Kultur - Quibble

Events

Straßenfest am Aufseßplatz

Strassenfest gegen Rassismus, Nürnberg

Samstag, 09.06.2018, ab 14:00 Uhr am Aufseßplatz

Straßenfest "Gegen Rassismus und Diskriminierung - für ein besseres Zusammenleben       

Liebe Nürnbergerinnen und Nürnberger,
zwischen 2000 und 2007 ermordete der National-sozialistische Untergrund“ (NSU) neun Mitbürger mit Migrationshintergrund und eine Polizistin. Jahrelang suchte die Polizei im Umfeld der Opfer nach den Tätern. Auch der Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Unterstützer des NSU hat keine wirkliche Aufklärung gebracht. Auch ein Prozessende verspricht keine echte Antwort auf offene Fragen. Große Teile des rechtsextremen Netzwerkes liegen noch im Dunkeln.
Inzwischen sind Rassismus und menschenfeindliches Denken nicht eine Randerscheinung. Eine offen rechte Partei wurde mittlerweile in 14 Landtagen und in den Bundestag gewählt. Rassistische Äußerungen und Handlungen sind nicht länger ein Tabu, sondern schon längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
Dieser Umstand macht auch vor Nürnberg nicht halt. Zwar haben die Aufmärsche von rassistischen Gruppen wiePEGIDA mittlerweile abgenommen. Es bleibt zu befürchten, dass diese bis zu den Landtagswahlen im Herbst wieder zunehmen werden.
Gleichzeitig haben bundesweit rassistisch motivierte Gewalttaten erschreckend zugenommen: Anschläge auf Gefl üchtetenunterkünfte, Angriffe und Drohungen gegen Journalisten und gegen Menschen, die sich gegen Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit engagieren. Die meisten
dieser Übergriffe sind nicht einmal mehr eine Pressemeldung wert, es scheint „normal“ geworden zu sein.
Zudem nutzen rechte Gruppen immer wieder prekäre Vorfälle, wie z.B. Gewalttaten gegen Frauen, für ihre rassistische Propaganda und um bestehende Probleme zu ethnisieren. Umso notwendiger ist ein geschlossenes Auftreten gegen Rassismus, um zu zeigen, dass Diskriminierung und Hass keine Option für die Nürnberger Stadtgesellschaft sind. In diesem Sinn bereiten wir als breit aufgestelltes Bündnis das vierte Straßenfest gegen Rassismus und Diskriminierung auf dem Aufseßplatz vor.
Den Termin haben wir bewusst gewählt, denn drei der Opfer des NSU wurden in Nürnberg ermordet. Am 13. Juni jährt sich der Todestag von Abdurrahim Özüdoğru zum 16. Mal, am 9. Juni jährt sich der Todestag von Ismail Yaşar zum 12. Mal. Bereits vorher wurde am 9. September 2000 Enver Şimşek vom NSU ermordet. Und eine wirkliche Aufklärung, sowie die Aufdeckung der Nürnberger Unterstützerszene, sind immer noch nicht in Sicht.
Das Fest wird gemeinsam mit zahlreichen Vereinen, Organisationen und Institutionen, die sich für ein besseres Zusammenleben der Menschen verschiedener Religionen, Ethnien, Sprachen und Kulturen einsetzen, organisiert.

Konzert

"JAWs - Volume 3" mit Shark Tank im Quibble, Nürnberg

Freitag, 15.06.2018, 19:00 Uhr

NN-Rockbühne 2018       

2. Vorentscheidung der NN-Rockbühne 2018             
Kurz nach Rock im Park 2018, bei dem die Siegerband der NN-Rockbühne 2017 spielen durfte, geht im Quibble die 2.Runde der diesjährigen NN-Rockbühne über die Bühne.
Mal schauen, wer sich auf den Weg macht, um vielleicht nächstes Jahr bei RiP dabei sein zu dürfen…


"JAWs - Volume 3" mit Shark Tank im Quibble, Nürnberg

Folgende Bands wurden für die 2. Runde 2018 ausgewählt:

  • RUMBLE IN THE JUNGLE (Pop-Punk)

    Die vier Pop Punker mit Herz packen die Sorgen des Erwachsenwerdens und die Erwartungen einer verkorksten Gesellschaft an und lassen dabei keine Achselhöhle trocken.
    Songs wie "Hey Loser" erzählen auf packende Weise von übereilten Beziehungen, der Suche nach der eigenen Persönlichkeit und holen das Publikum im eigenen Leben ab, wenn im Refrain hymnenartig "Do you remember your first kiss" ertönt.
    Seit der letzten LP "Between Dreams And Growing Up" hat sich einiges getan. Das Quartett wirkt reifer, die Songs strukturierter ohne dabei an Emotion und Euphorie einzubüßen.
    Melodisch fühlen sich Rumble In The Jungle noch immer zwischen Größen wie Simple Plan, A Day To Remember und Neck Deep am wohlsten, um sich durch markante Rap Parts dennoch einzigartig zu präsentieren. Der neue Sound wirkt authentisch, erfrischend anders und dennoch vertraut.
    Eine Rumble In The Jungle Show ist viel mehr als nur ein Konzert. Es ist der Abend von dem du deinen Freunden erzählst und die Melodie die auch deine Oma noch Tage später im Ohr hat.

"JAWs - Volume 3" mit JOHN WOLFHOOKER im Quibble, Nürnberg
  • MIKE´S GRANDPA (Punkrock)

    - eine vierköpfige Band aus Nürnberg, die sich dem Punk-Rock verschrieben hat. In ihren Songs stellen sie sich der Ernsthaftigkeit des Daseins und dekorieren diese mit allem erdenklich Sinnlosen. Was sie wollen ist, gemeinsam mit dem Publikum die Sau raus lassen, wobei sie kein Blatt vor den Mund nehmen! Energie und Elan sind ihnen keinesfalls fremd, und geht es mal musikalisch unter die Haut, halten sie ihre Emotionen nicht zurück. Musik, Text, sowie sie selbst, sind: Schnell, laut, und ehrlich.

"JAWs - Volume 3" mit OB SCENE im Quibble, Nürnberg
  • DELAMOTTE (Pop/Indie/Garage)

    NeuPop nennen Delamotte aus Neumarkt ihre Musikrichtung – eine Anlehnung an die Neue Deutsche Welle, deren Experimentierfreude und Selbstironie auf ihrer ersten EP „Sieben Leben“ (erscheint im Spätsommer 2018) deutlich zu hören ist. Oder wie es die SZ formuliert: „Ein Hoch auf das Schräge und den Humor in der Popmusik, die sich oft viel zu ernst nimmt.“

Abschlußveranstaltung. Potential Vielfalt im Quibble, Nürnberg
  • SPLIT POINT (Alternative/Punkrock)
  • 4 Jungs, eine gemeinsame Leidenschaft für Punkrock/Core, viel Spaß, immer für eine Dummheit zu haben, seit mehr als 6 Jahren aktiv – kurz „Split Point“!
    Mit ihrem einzigartigen Mix aus Punkrock, Grunge, Alternative und Anteilen aus dem Core-Bereich, gepaart mit kritischen Texten, reißen sie die Zuhörer mit und bringen sie nicht nur zum Nachdenken, sondern verwandeln jede Location in eine tobende Menge.

Aktuelle Infos gibt es immer unter:  www.quibble.de oder www.nn-rockbuehne.de

HipHopWeekend

HipHopWochenende im Quibble, Nürnberg

Freitag, 22.06.2018 - Sonntag, 24.06.2018

HIP HOP – WOCHENENDE IM QUIBBLE

Für alle ab 12 Jahren

+++ Graffiti - Workshop +++
Am Freitag, 22. Juni von 15:00 - 18: 00 Uhr im Quibble lernt ihr alles über Cans, Caps und Latters. Zwei Nürnberger Writer der ersten Generation teilen ihr Wissen mit euch. Gemeinsam werden Wände in Innenhof besprüht.

+++ Breakdance - Workshop +++
Am Samstag, 23. Juni von 12:00 - 14:30 Uhr im Quibble lernt ihr Grundkenntnisse über die Kunst des B-Boying.

"JAWs - Volume 3" mit Shark Tank im Quibble, Nürnberg

+++ Rap - Workshop Part 1 +++
Am Samstag, 23. Juni von 12:00 - 16.00 Uhr im Quibble findet der erste Teil des Rap - Workshops statt: Das Texte schreiben. Gemeinsam mit einem Nürnberger Rapper wird ein Rap - Song verfasst.

+++ Rap - Workshop Part 2 +++
Am Sonntag, 24. Juni von 12:00 - 16.00 Uhr in der Luise (Scharrerstr.15) findet der zweite Teil des Rap - Workshops statt: Das Flowen. Euer Rap - Song wird aufgenommen und ihr bekommt einen Einblick ins Producen. Ihr erhaltet den Track professionell abgemischt und gemastert.

Logo: Musik hilft Jugend


Anmeldung bitte bei Dany im Quibble abgeben

 

(mail: haberkorn oder 0911/8102297)
oder bei Arno in der Luise (info@luise-cultfactory.de oder 0911/9464760)

Improvisationstheater

"Die Tagträumer" im Quibble, Nürnberg

Samstag, 21.07.2018, 19:30 Uhr

Die Weltenschorle
- eine improvisierte Theaterlangform.
  
     

Unsere Sommer-Impro-Show mit den "Tagträumern" aus dem Quibble

Und wieder ist es soweit. Das Schuljahr geht zu Ende. Die Sonne brennt vom Himmel. Es ist Zeit an den See zu fahren, in der Sonne zu liegen, die sanfte Kühle eines Biergartens zu genießen oder mit den Tagträumern aus dem Quibble hitzeflirrende Improvisationsdelirien zu erleben.
Eintritt: 7,- Euro, ermäßigt 5,- Euro

"Die Tagträumer" im Quibble, Nürnberg

Was wollt Ihr sehen? Welche Stimmung soll in der ersten Szene herrschen? So beginnt der Abend. Aus den Vorgaben des Publikums entwickeln die Spieler*innen mehrere Figuren in zwei unterschiedlichen Lebensbezügen. Egal, ob die entstandenen Szenerien nun rosarot, süchtig, gewalttätig, technisiert oder voller Blumen sind, die beiden Welten werden behutsam zusammengeführt. So erwachsen Ausgangspunkte für Tragödien oder Komödien. Welche der Geschichten bis zum Ende erzählt werden soll entscheiden die Zuschauer*innen. Ein vollständiges Theaterstück entsteht vor ihren Augen.
Die SpielerInnen stellen auf Wunsch die extremsten Gefühle zur Schau, erleben an unbekannten Orten schaurig schöne Abenteuer, erfinden und erzählen noch nie da gewesene Geschichten. Sie sterben, werden geboren, verlieben sich, trauern: Das ganze Spektrum der menschlichen Existenz entsteht und vergeht immer wieder neu, einmalig, unvorhersehbar und unwiederholbar.
Und wie immer ist alles improvisiert, nichts ist geprobt, wir sehen die Premiere und Derniere in Einem. Logo: Die Tagträumer

Kommet zu Hauf!
Erwartet das Unerwartete!

Informationen bei Cordelia Schuster (Tel. 810 22 91). Oder unter www.facebook.com/die.tagtraeumer.